Die Geschichte eines langen Tages

Die Geschichte eines langen Tages, Agora © Willi Filz

Theater für Erwachsene und Kinder ab drei mit Tanz, Musik und Zauberei

In einer schönen Welt, in der alles aufs Beste geregelt ist, müssen sich Avi und Iva ausschließlich darum kümmern, dass alles so bleibt wie es schon gestern war. Das ist schön und sauber, zufriedenstellend und tröstlich. Eines Tages wird ihr behagliches Leben jäh gestört. Plug ist allein, hat großen Hunger und noch dazu alle Murmeln verloren.

Die neue Inszenierung des AGORA Theater beschäftigt sich mit dem Thema der Verantwortung in menschlichen Beziehungen und entwirft eine Utopie, in der es darum geht, das Anderssein des Anderen anzuerkennen, ohne sich selbst zu verlieren.

Iva, Avi und Plug empfangen die Zuschauer in einer behaglichen, rundherum geblümten Raumbühne im Wohnstubenformat. Mit wenigen Worten, großer Spielfreude, berührenden Gesängen und getanztem Alltag erzählen und spielen sie auf zauberhafte Weise: « Die Geschichte eines langen Tages ».

Eine Produktion des AGORA Theaters, St. Vith (B) in Koproduktion mit dem TAK – Theater Liechtenstein, Schaan (LIE) und dem Dürener Kulturbetrieb (D); in Partnerschaft mit dem Kindergarten der Maria Goretti Schule St. Vith (B).

Dates à l'étranger

mai 2018
Allemagne
Herne
+32 (0) 80 22 61 61